Was ist CLIA?

Der ein oder andere ist sicher schon über das Logo der CLIA, Cruise Line International Association, gestolpert. Aber was verbirgt sich eigentlich dahinter?

Die CLIA formierte sich bereits 1975 und ist inzwischen die weltweit größte übergeordnete Organisation der Kreuzfahrtindustrie. Sie versteht sich als Bindeglied zwischen Reisebüros, Zulieferern, Häfen, Dienstleistern und den von ihr vertretenen Reedereien. Aktuell sind bei der CLIA mehr 50 Reedereien organisiert. Dazu zählen fast alle international operierenden Hochseereedereien, wie auch viele regionale und Flussreedereien. Damit decken sie mit rund 24 Millionen Passagieren jährlich nach eigenen Angaben rund 95% des weltweiten Kreuzfahrtmarktes ab. 

Die CLIA selbst nennt als ihre Aufgaben die Schaffung von reedereiübergreifenden Standards zum Schutz der Umwelt um den nachhaltigen Tourismus zu fördern. Daneben fördert sie den technischen Fortschritt und die Verbesserung von Sicherheits- und Hygienestandards der Schiffe. 

Bei aktuellen Ereignissen, wie die derzeitige Coronavirus Ausbreitung, übernimmt sie Öffentlichkeitsarbeit und koordiniert Maßnahmen der Reedereien. Die Hauptaufgabe der CLIA ist und bleibt jedoch sicherlich die Lobbyarbeit und Vertretung der Interessen der unter ihrem Dach organisierten Reedereien. 


Autor: Jörg Bajlo