Kreuzfahrt und Individualurlauber – ein Widerspruch?

Um die Antwort schon vorweg zu nehmen – Nein, ganz im Gegenteil! 

Diese These vertritt der Autor aus tiefster, persönlicher Überzeugung. Dies zu beweisen bedarf es allerdings einiger Zeilen.

Als überzeugter, schon fast militanter, Individualurlauber wurde ich vor 20 Jahren durch meine Frau quasi zu einer Kreuzfahrt gezwungen. Ihre Sehnsucht nach einer Schiffsreise war so groß, dass ich nach zwei Jahren meinen Widerstand aufgab. Unter der Bedingung: „nur dieses eine Mal“, lies ich mich auf eine Woche Karibik ein. Ort dieses Martyriums war die damals brandneue „Voyager of the Seas“. Das zu diesem Zeitpunkt größte Kreuzfahrtschiff der Welt. 

Revolutionär war zu dieser Zeit jedoch nicht nur die Größe. Sensationell waren Ausstattungen wie Eislaufbahn, Kletterwand, eine Promenade im Schiffsinneren, Minigolfplatz, etc., etc.. Das kam so gut an, dass es einen bis heute ungebrochenen Trend und Maßstab für Megaliner setzte.

Neben diesen vielen Unterhaltungsangeboten, den kulinarischen Möglichkeiten und den vielfältigen Beschäftigungsalternativen, begeisterte mich aber etwas anderes noch mehr. 

Die Möglichkeit in kurzer Zeit, sehr komfortabler verschiedenste Orte besuchen zu können. Stand die Karibik zu diesem Zeitpunkt recht weit oben auf meiner Liste der individuell zu bereisenden Orte, tat sie dies nach der Kreuzfahrt nicht mehr. 

War der die Kreuzfahrt also ein Reinfall? Nein genau das Gegenteil war der Fall. Sie eröffnete Horizonte. Natürlich kann der Passagier im Rahmen eines Landgangs immer nur einen Eindruck von dem Ort/Land welches er besucht bekommen. Wer jedoch weiß, wie seine Erwartungen an seinen Individualurlaub sind und die Ausflüge mit offenen Augen unternimmt, bekommt einen Einblick, dem ihm keine TV-Sendung, Literatur oder Freunde geben können. Damit gewappnet erhält man eine tolle Entscheidungsgrundlage für zukünftige Reisen. 

Um es kurz zu machen. Ich hätte wahrscheinlich niemals die baltischen Städte, Argentinien, Chile, Vietnam und viele andere Orte dieser Welt ausgiebig, individuell bereist, wenn ich nicht mit einem Schiff dort angelegt hätte. Anders sind mir viele Enttäuschungen wie die Karibik erspart geblieben. Zu guter Letzt habe ich viele Landschaften erleben dürfen, die ich hätte so gar nicht erleben können. Die Antarktis, die norwegischen Fjorde, Alaska und so weiter. Ganz nebenbei sieht man viele Ziele, bei denen ein Eindruck schön ist, jedoch vollkommen ausreicht.

Für mich ist die Kreuzfahrt die unbedingte Ergänzung zum Individualtourismus. Es hat mich zu über 80 Kreuzfahrten in 20 Jahren und meine berufliche Tätigkeit inspiriert. Ist das nicht Beweis genug für meine These?


Autor: Jörg Bajlo