Royal Carribean Cruise Line bucht man online bei CRUISOE

Royal Caribbean zählt zweifellos zu den „Trendsettern“ im Bereich Megalinern. Schon seit den achtziger Jahren stellt die Reederei regelmäßig die größten Kreuzfahrtschiffe der Welt. Noch beeindruckender ist jedoch, die Fantasie im Bezug auf Ausstattung und Gimmicks an Bord. Wer im Jahr 2000 dachte, eine Eislaufbahn an Bord eines Kreuzfahrtschiffs sei das Maximum an technischer Verrücktheit, wurde in den folgenden zwei Jahrzehnten immer wieder eine besseren belehrt. Diese außergewöhnlichen Schiffe macht Royal Caribbean zu den idealen Erlebnis- und Familienkreuzern.

RCI oder RCCL, wie die Reederei vormals abgekürzt wurde, hat eine der größten Flotten innerhalb einer Marke einer Reederei. Aktuell sind nicht wenig er als 27 Schiffe für Royal auf den Weltmeeren unterwegs. Die weißen Schiffe mit ihrer türkisenen Umrandung haben dabei in ihren Schiffsnamen immer den Zusatz of the Seas und sind somit immer zweifelfrei zu identifizieren. In alphabetischer Reihenfolge hören sie auf die Namen Adventure, Allure, Anthem, Brilliance, Empress, Enchantment, Explorer, Freedom, Grandeur, Harmony, Independence, Juwel, Liberty, Majesty, Mariner, Navigator, Oasis, Odyssey, Ovation, Quantum, Radiance, Rhapsody, Serenade, Spectrum, Symphony, Vision und Voyager. Bald wird sich mit der Wonder oft he Seas ein weiteres Schiff zur Flotte gesellen.

Insgesamt gilt jedoch, dass trotz der Größe und oft hohen Passagierzahl auch auf diesen Schiffen ein großes Platzangebot und ein gutes Crew/Passagier-Verhältnis vorliegt. So mancher Kunde wird überrascht sein, dass RCI in diesem Hinblick so manches kleine Schiff schlägt. Qualitativ ist die Reederei im vier Sterne Bereich angesiedelt. Im kulinarischen Bereich punkten die Schiffe ganz besonders mit Ihren Spezialitäten-Restaurants. Hier steht ein hervorragendes Preis-Leistungverhältnis gepaart mit guter Küche im Vordergrund. Die Auswahl erscheint so riesig, wie die Flotte selbst. Genießen Sie außergewöhnliche Menüs im 150 Central Park, Kaffee und Kuchen im Café Latte-Tudes, die Schätze der Meeres im Hooked Seafood, süße Versuchungen am Sugar Beach, fernöstliche Köstlichkeiten im Teppanyaki, Kaffee mit Qualität im Starbucks, imaginative Küche im Wonderland, ein fünf Gänge Menü am Chef’s Table, südamerikanische Gaucho Gerichte im Samba Grill, Susi im Izumi, Freunde des Grills finden im Portside BBQ „ihre“ Speisekarte, Johnny Rockets ist der klassische American Diner der Flotte, Fish and Chips bekommt man im gleichnamigen Restaurant, Mexican Food im Sabor, USSDA Choice Steaks im Chops Grill, Jamie Oliver kreierte Jamie’s Italien und wer es asiatisch mag, ist im Sichuan Red gut aufgehoben. Weitere Speisemöglichkeiten an bOrd bietet der Coffee and Tea Shop, Giovvani’s Italian Kitchen, Giovvani’s Table, Cupcake Cupboard, Izumi Sushi & hot Board, Izumi Hibachi, Playmakers Bar & Arcarde, El Loco Fresh, Windjammer, Splashaway Cafè, Café@two70, Sorrentos Pizza, Vitality Cafè, Mini Bits, Dog House, Noodle Bar, Coastel Kitschen, Park Café, das Windjammer und last but not least das Hauptrestaurant. 

Auch die Erlebnis Ausstattung ist fast zu vielfältig um sie komplett nennen zu können. Vergnügen sie sich auf der Wasserrutsche Tidal Waves, entspannen sie im Whirlpool auf dem Pooldeck mit Blick über das Schiff hinaus, erliegen sie der 270 Grad Aussicht im Two70, rutschen sie auf der höchsten Rutsche auf See Utlimate Abyss, die aufregendste Wasserrutsche ist The perfect Storm, gefolgt vom Wasser-Coaster The Blaster, schweben sie in der Zip Line über die Decks, bezwingen sie den Flow Rider, entkommen Sie aus Escape the Rubicon oder Mission Control Apollo 18, schweben sie im North Star, schicken sie die Kinder in den Aqua Park h2o Zone, entdecken sie die Laser Tags Battle Planet Z oder Crystal City, Eislaufen, Tanzkurse, Spiehallen, Karussell, Trapezschule, Bogenschiessen, Autoscooter, Kletterwand und Minigolf muhten da schon fast antiquiert an. Den Kick findet man dann sicher auf der Wasserrutsche Riptide, Bodyflying Ripcord und Sky Pad.